Download Kontraktionsdynamik des Herzens unter Anaesthetika und by Priv.-Doz. Dr. med. Hermann Marquort (auth.) PDF

By Priv.-Doz. Dr. med. Hermann Marquort (auth.)

Die Zahl der verfügbaren Beta-Rezeptor-Antagonisten und Narkose­ mittel hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen. So ist es sehr willkommen, daß die vorliegende Monographie eine systema­ tische Übersicht darüber gibt, welche Auswirkungen die verschiede­ nen Beta-Blocker im Vergleich untereinander auf die Kontraktions­ frequenz und -kraft des Herzens haben, welche Rückwirkungen auf die myokardiale Anpassungsfähigkeit gegenüber Belastungen zu erwarten sind und welchen zusätzlichen Einfluß die Applikation von Halothan, Enfluran oder Neuroleptanalgetika hat. Unter den Beta-Blockern wurden sieben verschiedene Arzneimittelspezialitä­ ten ausgewählt. Die gewonnenen Daten vermitteln eine Vielzahl von Informationen. Dabei sind zwei Einsichten besonders wichtig: Einerseits bestehen zwischen den einzelnen Beta-Rezeptor-Blockern durchaus faßbare und klinisch bedeutsame Unterschiede wie Intrin­ sic task, Betat -Prävalenz und Dosisbreite zwischen Betat -Anta­ gonismus und negativ inotroper Wirkung, andererseits haben aber Beta-Rezeptoren-Blocker in adäquater Dosierung keine nennens­ werten direkt negativ inotropen Wirkungen. Außerdem entstehen bei Anwesenheit von Narkotika, soweit sie hier überprüft wurden, keine nachteiligen Effekte. Das Verdienst der vorliegenden Arbeit liegt additionally wesentlich darin, die kontroverse Diskussion um die Wechselwirkung zwischen Beta-Blockern und bestimmten, die moderne Narkosetechnik beherrschenden Narko­ tika ausgeräumt zu haben und darüber hinaus die Vielzahl von Arzneimittelspezialitäten mit beta-antagonistischer Wirkung her­ vorragend differenziert und systematisiert zu haben. In Anbetracht des Gesamtumfanges der Monographie ist es ein Vorteil, daß die einzelnen Abschnitte in sich abgeschlossene professional­ blemkreise abhandeln und insofern auch gesondert studiert werden können.

Show description

Read or Download Kontraktionsdynamik des Herzens unter Anaesthetika und Beta-Blockade: Tierexperimentelle Untersuchungen PDF

Best german_12 books

Beurteilung von Analysenverfahren und -Ergebnissen

Einleitung Die analytische Chemie ist eine Kunst, sie zu beherrschen erfordert theoretische Kenntnisse, handwerkliches Können und persönliche Er­ fahrung. Ohne umfassende theoretische Kenntnisse geht der Überblick über die mannigfachen Möglichkeiten und über die Grenzen dieses Ge­ bietes verloren, ohne sauberes handwerkliches Können läßt sich keine noch so einfache examine einwandfrei durchführen, ohne langjährige persönliche Erfahrung ist keine Beurteilung eines analytischen difficulties und keine Bewertung von Analysenergebnissen möglich.

Additional resources for Kontraktionsdynamik des Herzens unter Anaesthetika und Beta-Blockade: Tierexperimentelle Untersuchungen

Example text

17). Selbst in den höchsten Belastungsstufen (aortaler Windkesseldruck 150 Torr bzw. Blutreservoirspiegell2,5 cm oberhalb des Ausgangsniveaus) werden dP/dtmax-Werte bzw. Herzminutenvolumina gemessen, die nicht signifIkant von den Kontrollwerten abweichen. 409 ± 280 Torr/s und 29,5 ± 1,8 rnI/min • kg KG registriert (p jeweils >0,05). Um eine durch 0,05 mg Orciprenalin/l ausgelöste Steigerung der spontanen Herzfrequenz mittels Propranolol-Gabe um 75% zu reduzieren, ist im Mittel eine Propranolol-Gesamtdosis von 0,15 mg Propranolol/l erforderlich (Abb.

In Gegenwart von Acebutolol ist die Ventrikelfunktionskurve im Vergleich zu den Kontrollen deutlich zu niedrigeren Herzminutenvolumina und höheren rechtsatrialen Drücken verlagert. Während unter dem Einfluß von 40,0 mg Acebuto1ol/1 bei einem Vorhofdruck von im Mittel 6,5 cm H 2 0 bereits die maximale Herzauswurfleistung mit 32,5 ± 3,5 ml/min • kg KG erreicht wird, fördern die Kontrollherzen bereits bei einem mittleren Vorhofdruck von 42 Ergebnisse Kontroll en Acebutolol y - -0,02 + O,96x FG -76 ...

23. Verhalten der spontanen Herzfrequenz bei kumulativer Steigerung der Acebutolol-Gesamtdosierung (n = 5). Abszisse: kumulative Acebutolol-Gesamtdosierung in mg/I; Ordinate: Änderung der spontanen Herzfrequenz (HF) in %. -Initialdosierung von Acebutolol ist durch eine senkrecht verlaufende, unterbrochene Linie gekennzeichnet 100 dP/dt max mg-I entspricht 12,5 beim Erwachsenen (%) 50 1 1 o , • u 0,05 i 0,1 , U , i 1 'i " , i 10 i "'I 100 mg/l Abb. 24. Verhalten der maximalen linksventrikulären Druckanstiegsgeschwindigkeit bei kumulativer Steigerung der Acebutolol-Gesamtdosierung (n = 5).

Download PDF sample

Rated 4.36 of 5 – based on 49 votes