Download Acht Philosophen der italienischen Renaissance by PO Kristeller PDF

By PO Kristeller

Show description

Read Online or Download Acht Philosophen der italienischen Renaissance PDF

Best other social sciences books

Corporate Social Responsibility: Ausgestaltung und Steuerung von CSR-Aktivitaten

Matthias Münstermann entwickelt auf der Grundlage des identitätsorientierten Ansatzes ein Modell zur Steuerung der company Social Responsibility-Aktivitäten von Unternehmen. Dieses Konzept hat er auf der foundation einer Stakeholderbefragung bei zwei Unternehmen empirisch fundiert.

Mobilising Modernity: The Nuclear Moment (International Library of Sociology)

Throughout the nuclear heyday of the post-war years advocates of atomic strength promised reasonable electrical energy and a filthy rich destiny. From the current, notwithstanding, this promise turns out tarnished by means of injuries, leaks and a scarcity of public self assurance. Mobilising Modernity strains this trip from self assurance in expertise to the anxieties of the chance Society wondering a few traditional wisdoms en direction.

Social Theory and Philosophy for Information Systems (John Wiley Series in Information Systems)

As info structures matures as a self-discipline, there's a slow flow clear of natural records in the direction of attention of different methods and philosophies. This has no longer been included into the literature of the sector. before. accumulating significant social theorists and philosophers into one quantity, Social conception and Philosophy for info structures offers a historic and important research of every that's either authoritative and firmly concerned about useful relevance to IS.

Societies: Evolutionary and Comparative Perspectives

This can be the 1st of a two-volume research of
societies that pursues and expands upon
comparative difficulties and strategies pioneered
by Max Weber in an effort to practice and
further boost the final idea of action.
This idea is explicitly formulated in
congruence with the foremost tenets of modern
evolutionary biology, starting with the notion
that common styles of tradition serve as
structural anchors of motion platforms in the
same manner that genetic styles anchor species.
In Parsons' view, genetic platforms and cultural
systems impose the main cybernetic
limits in which human organisms can
develop structurally autonomous personality
systems and social platforms. All of those analytically
independent platforms are obvious to interpenetrate
and articulate concurrently in
a hierarchy of keep watch over and a hierarchy of
conditioning components, in order that the relatively
"high details" structures exert organizing
control over these decrease info "high
energy" platforms that set valuable yet not
sufficient stipulations underlying motion.

Extra info for Acht Philosophen der italienischen Renaissance

Example text

Tatsächlich war das . Jahrhundert Zeuge einer sich im großen Maßstab vollziehenden, kontinuierlichen Blüte der humanistischen Gelehrsamkeit in ganz Europa, und der Einfluß des Humanismus drang tief in alle Bereiche der Kultur ein, ungeachtet der religiösen und konfessionellen Spaltungen, die die Zeit bestimmten. Einige der größten Humanisten gehören dem . Jahrhundert an, und einige von diesen haben in der Geschichte der Philosophie ihre Spur hinterlassen. Die Namen Erasmus, Vives, Fracastoro, Montaigne und Lipsius sollten genügen, um die Ansicht zu zerstreuen, der Humanismus habe in der Spätrenaissance seine Vitalität oder die Fähigkeit verloren, das Denken von Autoren und Lesern zu formen und zu beeinflussen.

Jahrhundert angewiesen, die im Wortlaut ziemlich unzuverlässig zu sein scheint.  In dieser Version, der bekanntesten und zugänglichsten, erörtert Valla das Problem, was für die Menschen das wahre Gut darstelle, ein Zentralproblem der meisten antiken Traktate über die Ethik, das Valla besonders aus Ciceros De fmibus vertraut war. Vallas Werk hat die Form eines Dialogs zwischen den Wortführern dreier diesbezüglich verschiedener Standpunkte. Der erste Sprecher, Leonardus, verteidigt eine Position, die Valla als stoisch identifiziert.

Stoische Tugend ist bedeutungslos; sie ist eine Einbildung. Ruhm ist ein nutzloses Ideal, und wenn man ihm irgendeinen positiven Wert beimißt, muß man ihn als eine Art der Lust ansehen (Buch II, Kap. –). Worauf gute Menschen abzielen, ist eher Nutzen als Tugend (Kap. ). Nutzen, nicht Tugend, ist das Ziel aller Gesetze, denn wer aus Furcht den Gesetzen gehorcht, kann nicht als in seiner Seele tugendha betrachtet werden (Kap. ). Sogar das kontemplative Leben und die Ruhe des Gemüts, die von vielen Philosophen als Ideale aufgestellt wurden, werden nur wegen der mit ihnen verbundenen Lust begehrt (Kap.

Download PDF sample

Rated 4.97 of 5 – based on 12 votes